The 4 Disciplines of Execution: Trotz Ablenkung das Wesentliche erledigen

Gastbeitrag von Hendrik Musekamp   Hendrik Musekamp ist Gesundheitspsychologe, Coach und Ergotherapeut. Er bietet Stress & Performance Coaching für jene, die eine schnelle Lösung suchen. Auf hendrikmusekamp.com schreibt er über die Schnittmengen von Psychologie, Führung und Gesundheit. Besonders herausragend sein umfangreicher Artikel zum Thema Gewohnheiten.   Anbei ein Gastbeitrag von Hendrik zum Buch The 4 Disciplines of Execution von Chris McChesney und Sean… Weiterlesen The 4 Disciplines of Execution: Trotz Ablenkung das Wesentliche erledigen

Infodemie

Prinzipienbruch oder neues Prinzip? Normalerweise trachte ich sehr strikt danach, sogenannten Evergreen Content zu produzieren. Im Falle dieses Blogs sind das Artikel, die völlig zeitlos stets ihre Aussagekraft behalten und dadurch eine kleine Chance mit auf den Weg bekommen, eines Tages zu Klassikern zu werden. Dieser Text weicht vom Schema ab. Denn er bezieht sich… Weiterlesen Infodemie

Coaching Stipendium | Coaching Scholarship

English version below   Weil Dein Traum Dein Leben sein kann. Wir durchlaufen heftige Zeiten. Fundamentale Prämissen wanken. Selbstverständlichkeiten lösen sich in Luft auf. Social Distancing. Toiletten Papier wird zur Rarität. Es fehlt die Orientierung. Der Blick nach Innen hilft. Denn dort finden sich alle Antworten. Coaching begleitet und bietet Tools und Methoden. Weil Coaching… Weiterlesen Coaching Stipendium | Coaching Scholarship

Coaching und Corona? Dekadenz oder Darwin’sche Daseinsfürsorge?

Stand der Dinge. Die Welt steht Kopf aufgrund eines kleinen Virus mit dem Namen Corona oder auch SARS-CoV-2. Dieser verursacht die Krankheit COVID-19. Deswegen gibt es seit einigen Tagen signifikante Einschränkungen im deutschen Alltagsgeschehen: Geschäfte rationieren die Abgabemengen auf Waren der allgemeinen Versorgung. Behörden bitten darum, nicht mehr persönlich zu erscheinen sondern Angelegenheiten möglichst telefonisch… Weiterlesen Coaching und Corona? Dekadenz oder Darwin’sche Daseinsfürsorge?

Vom Leben in der 1. Klasse

Das hier handelt nicht davon, wie ich 25 mal sitzengeblieben bin und heute als relativer Methusalem eingepfercht zwischen zu kleinen Möbeln unter lauter Zwergen die Schulbank drücke. Meine Intuition hatte mir bereits wortlos geflüstert, was ich wenig später klipp und klar zu Ohren bekam: Lass’ in Deine Texte mehr persönliche Hintergründe einfließen! „Aber ist das… Weiterlesen Vom Leben in der 1. Klasse

Warnung: Ohne Selbst-Vertrauen solltest Du diesen Text nicht lesen.

Wie verwirrend Nicht-Verführung sein kann. Eine persönliche Geschichte Jüngst wurde mir das Vergnügen zuteil, mit einer ebenso interessanten wie sympathischen Dame ein ebenso intensives wie (leider auch) kurzes Gespräch führen zu dürfen. Wir verstanden uns auf Anhieb hervorragend. Small Talk nicht nötig. Direkt ans Eingemachte. Persönliche Themen und Geschmäcker. Das alles ganz zwanglos. Erfrischend, unterhaltsam,… Weiterlesen Warnung: Ohne Selbst-Vertrauen solltest Du diesen Text nicht lesen.

Warum der Frosch nicht immer das beste Frühstück ist

Kleine Hängerchen elegant austarieren. Manche essen einen Clown zum Frühstück. Andere einen Frosch. Denn: Eat the Frog First! Wie bitte?! Klassiker, ein Aufruf zu Effektivität. Fange an mit dem, was schwer zu schlucken ist. Eine kräftige Dosis Selbstüberwindung zum Tagesanfang. Anschließend wird der Rest leichter. Häufig oder gar meistens klappt das hervorragend. Ist der höchste… Weiterlesen Warum der Frosch nicht immer das beste Frühstück ist

Effektive Intuition

Wie Lösungsfindung aus Gefühl gelingt Spannen wir eine Polarität auf: Intuition und Ratio. Gefühl und Verstand. Rechte und linke Gehirnhälfte. An den verschiedenen Enden dieses Spektrums gibt es Prozesse der Lösungsfindung, die unterschiedlicher voneinander nicht sein könnten. Selbstverständlich, denn das ist die Natur einer Polarität. Auf der Verstandes-Seite findet man die Nachdenk-Methoden der Lösungsgenerierung: Pro-Contra… Weiterlesen Effektive Intuition

Wenn Alles noch lange nicht genug ist.

Und wie Wenig mehr als genug sein kann. Paradoxien der Entscheidungsfindung. Stelle Dir vor: Es ist mal wieder soweit und Du willst/musst Dir ein neues Handy kaufen. Du gehst in ein Geschäft oder auf die Internetseite Deines Lieblingshändlers und fängst an, Dich umzuschauen. Was passiert jetzt? Wirst Du sofort das erste Gerät nehmen, das Deinen… Weiterlesen Wenn Alles noch lange nicht genug ist.

Herr Rausch zum Thema: Wie werde ich ein erfolgreicher Fotograf?

Herr Rausch ist Fotograf und Persönlichkeitsentwickler. Seine Artikel bedienen die Schnittstelle zwischen eben jenen Bereichen. Besonders gefällt mir dabei die gelungene Kombination aus ästhetischen Ideenwelten und Wachstumsimpulsen. Anbei einer seiner Texte zum Thema: Wie werde ich ein erfolgreicher Fotograf? Wie werde ich ein erfolgreicher Fotograf? Wie werde ich ein erfolgreicher Fotograf? — Weiterlesen herrrausch.wordpress.com/2019/11/06/wie-werde-ich-ein-erfolgreicher-fotograf/ Viel Freude… Weiterlesen Herr Rausch zum Thema: Wie werde ich ein erfolgreicher Fotograf?

Was Werbung wirklich mit Dir macht.

Und was sie dabei mit Liedern von Lady Gaga gemeinsam hat. Vielleicht hast Du folgendes schon erlebt: Irgendein neuer Trend tauchte auf. Ein Lied, eine Redewendung oder ein bestimmter Schuh oder sonstige Mode, völlig gleich. Zunächst konntest Du damit nichts anfangen. Vielleicht kam es Dir albern vor oder stupide oder einfach vage geschmacklos. Nach und… Weiterlesen Was Werbung wirklich mit Dir macht.

Horizonte erweitern – CO2-neutral

Klimaschonende Persönlichkeitsentwicklung Nur wenige Ecken des Planeten Erde sind noch unerforscht. Abgesehen von unbewohnbaren Abgründen der Tiefsee ist der Mensch überall gewesen, hat alles erobert, sich alles, so gut es ihm gelang, zu eigen gemacht. Kein Platz mehr für Abenteuer, für aufregende Reisen ins wirklich Unbekannte. Aus dem Blickwinkel des Kollektivs ist alles entdeckt und… Weiterlesen Horizonte erweitern – CO2-neutral

Was die Beatles und Bill Gates vielleicht falsch gemacht haben

Von wahren Meistern Wenn Du diesen Blog liest, bist Du möglicherweise schon sehr gut vertraut mit der sogenannten 10.000 Stunden Regel: In Malcom Gladwell’s Outliers erfahren wir, wie Meister ihres jeweiligen Fachs Meister geworden sind durch extensive Übung. Nach 10.000 Stunden Praxis kann man demnach eine Tätigkeit auf professionellem Level betreiben. Das sind drei Stunden… Weiterlesen Was die Beatles und Bill Gates vielleicht falsch gemacht haben

Darf ich vorstellen: Veränderung

Wandel erfolgreich navigieren. Das Leben ist Veränderung. Panta rhei. Alles fließt. Wenn es doch so einfach wäre. Veränderung fällt vielen Menschen nicht leicht. Anders ausgedrückt: Veränderung passiert automatisch, Fortschritt nicht. Der ‚Schweinehund‘ steht rasch auf der Matte. Andere Aufgaben und Projekte fordern Aufmerksamkeit. Und irgendwie scheint der Zeitpunkt nie ganz günstig. Timing is a bitch.… Weiterlesen Darf ich vorstellen: Veränderung

Probleme

Wer will schon Probleme? Nietzsche wollte. Man fragte ihn einst, was ihm schlimmstenfalls zustoßen könne. Seine Antwort: ‚Keine Probleme mehr haben.‘ Ein weiterer großer Philosoph sprach: Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zum Problem. (Jack Sparrow) Aber was sind Probleme überhaupt? Was macht ein Problem zu einem Problem? Die Psychologie… Weiterlesen Probleme

Körper und Gefühle – eine Wechselbeziehung

Maximal 60 Sekunden für bessere Laune. Die Erkenntnis Zunächst ein kleines Experiment: Verziehe die Mundwinkel nach unten, senke den Kopf und schaue auf den Boden. Wenn möglich nehme eine zusammengekauerte Haltung ein. Atme flach. Und jetzt anders herum: Schaue nach oben in die Luft, hebe die Augenbrauen, forme Deine Mundwinkel zu einem leichten Grinsen. Atme… Weiterlesen Körper und Gefühle – eine Wechselbeziehung

Reflexion für Vielbeschäftigte, Gestresste, High Performer und Ruhelose

In weniger als zehn Minuten: Essentielle Reflexionen Michael Wagner ist im Stress. Wie fast immer. Der Wecker klingelt morgens um halb sechs. Eine kurze Runde Jogging, Dusche, ab ins Büro. An guten Tagen reicht es für ein Frühstück. Das passiert ungefähr alle zwei Wochen einmal. Der Beruf fordert seinen Tribut. Dabei haben die haben die… Weiterlesen Reflexion für Vielbeschäftigte, Gestresste, High Performer und Ruhelose